Chronik - Carneval Verein Bierstadt 1901 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Über uns

Wie alles begann

Im Jahr 1901 kamen einige junge Männer zusammen, um eine "Karnevalistische Gemeinschaft" zu gründen. Sie gaben ihr den Namen "Käwwern". Nach kurzer Zeit hatte der Verein fast 100 Mitglieder. Im Herbst des selben Jahres hatten die Mitglieder des MGV 1883 ebenfalls die Idee, einen Karnevalistischen Verein zu gründen. Im Januar 1902 wurde der Karneval-Verein "Narhalla" ins Leben gerufen. Beide Vereine wirkten nebeneinander in Bierstadt und über die Grenzen des Heimatortes hinaus.
Leider beendete der erste Weltkrieg diese Entwicklung. Die Nachkriegszeit ließ kaum Freude und Frohsinn aufkommen, und es dauerte Jahre, bis die Vereinsmitglieder neue Aktivitäten entwickelten. So kam es im Jahre 1924 zur Gründung eines dritten Karnevalvereins in Bierstadt. Er nannte sich "Karneval-Club Heiligenstock". Alle drei Vereine unterstützten sich und wirkten bis 1933 zusammen. Ab da wurde das Vereinsleben von höchster Stelle organisiert. So mussten sich die drei Vereine zu einem zusammenschließen. Dieser nannte sich von diesem Zeitpunkt an "Carneval Verein Bierstadt". Als Gründungsjahr wurde 1901 gewählt, da in diesem Jahr der älteste Verein aus der Taufe gehoben wurde.
Auch der zweite Weltkrieg unterbrach die Entwicklung des Vereins. Und auch dieser Krieg forderte viele Opfer und einige Vereinsmitglieder kehrten nicht mehr in die Heimat zurück. Dennoch wagte man einen Neuanfang unter dem Vorsitz von Adolf Spahn, der den Verein bis 1951 leitete. Sein Nachfolger wurde Walter Herzer und von 1963 bis 1969 leitete Erich Kern die Geschicke des Vereins. Im Jahre 1970 wurde Arthur Stahl zum Vorsitzenden gewählt und nach seinem Rücktritt 1976 wurde wiederum Erich Kern bis zum Jahre 1983 an die Spitze des "CVB" gewählt. Ihm folgte Matthias Schäfer (1984 bis 1986) und Karl-Heinz Luley (1986/87), bevor im Jahre 1988 Ludwig Florreich an die Spitze des Vereins trat. Auch er wurde, wie zuvor Erich Kern, nachdem er sich 1999 nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Von 1999 bis 2013 leitete Wolfgang Florreich die Geschicke des CVB. Seit 2013, nachdem Wolfgang Florreich sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, ist Thomas Teichert an der Spitze des Vereins.
Die Sitzungspräsidenten des Vereins waren Adolf Spahn und Walter Herzer, bevor Gerhard Sohns von 1964 bis 1979 mit viel Engagemant die Sitzungen leitete. Er wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt und übergab dieses Amt 1980 an Karl-Heinz Koepke, das er 1983 an Matthias Schäfer weiter gab. Seit 1993 schwingt nun Dieter Hischer das närrische Zepter.
Die Prunk- und Fremdensitzungen fanden bis zur Schließung des "Rose-Saales" im Gasthaus "Zur Rose" statt. Von 1995 bis 2004 fanden die Sitzungen in der Sporthalle der Theodor-Fliedner-Schule statt. Seit 2005 hat der Verein im Gemeinschaftshaus Bierstadt sein närrisches Domizil.
Seit Jahrzehnten gehört es zur Tradition des CVB, für die Senioren einen karnevalistischen Nachmittag mit Kaffee und Kreppeln zu gestalten, die die Bierstadter Bäcker zur Verfügung stellen.
Seit der Kampagne 2001/2002 konnte der Verein auch wieder einen Kindermaskenball veranstalten, dessen Gelingen ganz dem Einsatz des im Jahr 1999 neugegründeten CVB-Showballets "Die Ladies" (damals "Die Pink-Ladys") und dem Kinderballet "Die CVB-Minis" zu verdanken ist.
Im Jahr 2001 feierte der CVB sein 100-jähriges Jubiläum: ein Beweis dafür, dass Frohsinn und Humor in Bierstadt nicht ausgestorben sind. Aufgabe und Ziel unseres Vereins ist es, Freude zu spenden. Vielleicht finden sich noch viele Leute, die mit uns in Zukunft diesem schönen Ziel dienen wollen.




Was geschah noch im Jahre 1901

- Der Bundesstaat Australien wird gegründet.
- Erstmals werden die von Alfred Nobel testamentarisch gestifteten Nobelpreise vergeben. Unter den Preistträgern ist Wilhelm Conrad Röntgen für die Entdeckung der nach ihm benannten Strahlen.

- Clark Gable (1.2.) und Walt Disney (5.12.) werden geboren.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü